© Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein

M√∂chten Sie dazu beitragen, dass auch k√ľnftige Generationen noch die historische Eisenbahn erleben k√∂nnen? Sie k√∂nnen unsere Stiftung bei dieser Aufgabe auch dadurch unterst√ľtzen, indem Sie sie testamentarisch bedenken. Eine Stiftung kann ebenso wie jede andere Person oder Organisation entweder als Erbe eingesetzt oder mit einem Verm√§chtnis bedacht werden. Eine Erbeinsetzung wird man i.d.R. dann machen, wenn man sein gesamtes Verm√∂gen zuwenden will; ein Verm√§chtnis kommt immer in Betracht, wenn ein Dritter Erbe werden und eine Stiftung nur einen bestimmten Geldbetrag erhalten soll.

Wichtig ist, dass das Testament wirksam errichtet wird. Dazu muss es vollst√§ndig handschriftlich verfasst und unterschrieben werden. Eine Datumsangabe darf nicht fehlen. Um sicher zu sein, dass es auch gefunden wird, sollte es beim Nachlassgericht hinterlegt werden. Ein notarielles Testament vermeidet dieses Risiko und bietet dar√ľberhinaus die Gew√§hr, dass das Testament wirksam und f√§lschungssicher errichtet ist. Au√üerdem ist die Beantragung eines Erbscheins nicht erforderlich.

Falls Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an. Diskretion ist selbstverständlich.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch√ľtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!